Aktuelles aus Germering

Inhalt als Newsletter abbonieren

  • 07.09.2010

    Schwanger? Hände weg vom Alkohol!

    Zum "Tag des alkoholgeschädigten Kindes" am 9. September: BZgA macht auf Risiken des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft aufmerksam

    Der Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft ist eine der häufigsten nichtgenetischen Ursachen für körperliche oder geistige Behinderungen von Kindern. Schätzungen zufolge kommen in Deutschland pro Jahr rund 10.000 Neugeborene zur Welt, die aufgrund des Alkoholkonsums der Mutter während der Schwangerschaft zum Teil schwere Schädigungen, Missbildungen oder Entwicklungsstörungen aufweisen. Die Risiken des Alkoholkonsums werden von vielen werdenden Eltern nach wie vor unterschätzt. Darauf macht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes am 9. September aufmerksam.

    mehr »
  • 03.09.2010

    Diagnose Krebs - und nun?

    Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Brust- und Prostatakrebs

    mehr »
  • 03.09.2010

    Diagnose Brustkrebs - und nun?

    Interview mit Professor Dr. Andreas Schneeweiss, Leiter der Sektion "Gynäkologische Onkologie" am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen, Universitäts-Klinikum Heidelberg

    mehr »
  • 03.09.2010

    Diagnose Krebs - und nun?

    Telefon-Ratgeberaktion zum Thema Vorsorge und Behandlung bei Brust- und Prostatakrebs

    Jedes Jahr erkranken weit über 400.000 Menschen in Deutschland an Krebs. Die Betroffenen erleben die Krankheit meist als tiefen Einschnitt in ihr Leben. Zuerst der Schock der Diagnose, dann erste Behandlungsschritte und schließlich die Erkenntnis, dass damit viele weitere Schwierigkeiten verbunden sind.

    mehr »
  • 02.09.2010

    Jugendsexualität heute

    Sexuelle Aktivitäten gehen zurück - Verhütung so gut wie nie zuvor

     

    Seit 1980 untersucht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) regelmäßig Einstellungen und Verhaltensweisen 14- bis 17-jähriger Jugendlicher zu Aufklärung, Sexualität und Verhütung. Keine andere Studie in Deutschland zu diesem Thema kann auf einen so langen Vergleichszeitraum zurückblicken. Für die neue Studie "Jugendsexualität  2010" wurden insgesamt 3.542 Jugendliche befragt, darunter 1014 Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund. Die vollständigen Ergebnisse liegen nun vor.

    mehr »
  • 02.09.2010

    Leichtathletikstar Betty Heidler gibt Tipps für ambitionierte Hobbysportler

    (djd). Laufen, Radeln, Schwimmen - für jeden vierten Deutschen rangiert Sport auf der Liste der liebsten Freizeitbeschäftigungen ganz oben. Doch gerade ambitionierte Hobbysportler, die regelmäßig bis an ihre Leistungsgrenzen gehen, bewegen sich im Risikobereich.
    Hier können Trainingstipps vom Profi hilfreich sein. So weiß die aktuelle Europameisterin im Hammerwerfen Betty Heidler: Wichtig ist es, "zielgerichtet, nach neuesten trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen zu trainieren" und "einen möglichst schonenden Umgang mit seinem Körper" zu pflegen. Auch sei es notwendig, dem Körper die notwendigen Ruhephasen und Erholungspausen zu gönnen.

    mehr »
  • 01.09.2010

    Muskel- und Skeletterkrankungen (MSE) zählen zu den häufigsten und kostenträchtigsten Erkrankungen in Deutschland. Etwa 50 Prozent der Menschen in Deutschland leiden unter Muskel- und Skelettbeschwerden. Oft sind sie in ihrer Beweglichkeit und damit in ihrem Alltag erheblich eingeschränkt. Das Centrum für Reisemedizin (CRM) vergibt jetzt erstmals gemeinsam mit dem Europäischen Wellness Institut (EWI) das Prüfsiegel Medical Wellness & Spa Vital an Gesundheits- und Wellnesshotels, die sich auf Gäste mit Muskel- und Skeletterkrankungen spezialisiert haben.

    mehr »
  • 31.08.2010

    Noten für Pflegeheime sollten Orientierung bieten und die Qualität der Einrichtungen verbessern. Jetzt hat ein Gericht entschieden: Diese Art der Bewertung ist irreführend.

    mehr »
  • 31.08.2010

    Jedes Jahr erkranken weit über 400.000 Menschen in Deutschland an Krebs. Die Betroffenen erleben die Krankheit meist als tiefen Einschnitt in ihr Leben. Zuerst der Schock der Diagnose, dann erste Behandlungsschritte und schließlich die Erkenntnis, dass damit viele weitere Schwierigkeiten verbunden sind, die Zeit, Nerven und wertvolle Kraft kosten.

    Telefon-Ratgeberaktion mit ausgewiesenen Experten

    Donnerstag, 02. September 2010, 10 bis 16 Uhr

    Kostenlose Rufnummer: 0800 - 000 55 32

    mehr »
  • 30.08.2010

    Aktuelle Anwendungsbeobachtung belegt Wirkung von Selen in der Krebsbehandlung

    (djd). Mit der Diagnose kommt die Angst: Kaum eine andere Erkrankung ist so gefürchtet wie Krebs. Die emotionale Belastung der Patienten ist groß. Während der Behandlung kommen weitere körperliche Beeinträchtigungen hinzu. Denn Chemotherapie und Bestrahlung greifen das Immunsystem an und schwächen den Organismus. Eine gesteigerte Infektanfälligkeit, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen erschweren den Alltag. Depressionen, Erschöpfung, Müdigkeit und Appetitlosigkeit lassen jede Tätigkeit zur Anstrengung werden.

    mehr »